Eigenbluttherapie - Kick für das Immunsystem

Die klassische Eigenbluttherapie sowie die aktivierte Eigenbluttherapie ist ein Verfahren aus der Naturheilkunde, eine sogenannte Umstimmungsbehandlung. Durch diese Methode werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Die Domäne der potenzierten Eigenblutbehandlung sind die subakuten und chronischen Erkrankungen, die diese positiv beeinflussen können.

Anwendungsgebiete/ Indikationen sind:

  • Abwehrschwäche, wiederkehrende Infekte
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen)
  • Anregung der allgemeinen Entgiftung
  • Asthma bronchiale
  • Durchblutungsstörungen
  • Hauterkrankungen
  • Migräne
  • Rekonvaleszenz (Erholung nach langen Krankheiten)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Reduzierung von Schmerzzuständen
Eigenbluttherapie bietet eine breitgefächerte Möglichkeit, sowohl die enzymatischen Stoffwechselleistungen wie auch die ebenso wichtigen immunologischen Erkenntnisvorgänge im Organismus zu unterstützen.